Coolrider sorgen für Sicherheit in den Landkreis-Bussen

02. Oktober 2019 | "Hinschauen statt wegschauen" lautet das Motto der Coolrider. Ein aktueller Radiobeitrag von Bayern 2 zeigt, wie wichtig sie sind.


Die Sicherheit in den Öffentlichen Verkehrsmitteln hat für das Landratsamt Erlangen-Höchstadt oberste Priorität. Sogenannte Coolrider sollen in den Bussen des Landkreises deshalb für Ordnung sorgen. Sie schauen hin und greifen ein, wo andere oft wegschauen. Coolrider sind Schülerinnen und Schüler, die eine spezielle Ausbildung erhalten und so im Ernstfall deeskalierend eingreifen können. Wie löse ich einen Streit oder entschärfe einen Konflikt? Was tue ich, wenn Jugendliche gewalttätig werden? Wie unterstütze ich jemanden, der Hilfe braucht?


Die Ausbildung zum Coolrider gibt genau hierauf Antworten. In einem insgesamt 20-stündigen Training sensibilisieren Mitarbeiter der Nürnberger Verkehrs-Aktiengesellschaft (VAG) und der Polizei Jugendliche von der Mittelschule bis zum Gymnasium für den Umgang mit potentiell gefährlichen Situationen. Das Projekt wurde im Jahr 2002 von der VAG ins Leben gerufen. Auch im Landkreis Erlangen-Höchstadt sind ausgebildete Coolrider im Einsatz. Wie wichtig sie sind, verdeutlicht ein aktueller Radiobeitrag von Bayern 2, der die Geschichte eines jungen Coolrider erzählt.