Die "Bubenreuth" fährt künftig durch das Frankenland

13. Mai 2019 | Am Samstag, den 11. Mai, kam es an der S-Bahn-Haltestelle Bubenreuth zu einer Taufe der besonderen Art. Unter den Augen von Landrat Alexander Tritthart und Bubenreuths Bürgermeister Norbert Stumpf wurde das S-Bahn-Modell der Baureihe ET 442 230 im Bahnhof feierlich getauft. Ab sofort hört die S-Bahn auf den Namen „Bubenreuth".

Die „Bubenreuth" fährt künftig durch das Frankenland. Am vergangenen Samstag kam es an der S-Bahn-Haltestelle Bubenreuth zur feierlichen Taufe des Modells der Baureihe ET 442 230. Landrat Alexander Tritthart, Bürgermeister Norbert Stumpf, Pfarrer Dr. Mathew Kiliroor und Vertreter der Deutschen Bahn empfingen die „Bubenreuth" bei der Einfahrt in den Bahnhof mit musikalischer Untermalung durch das Bubenreuther Bläserquartett.
Während der rund 20-minütigen Zeremonie durfte neben kurzen Grußworten auch ein typischer Brauch nicht fehlen: Die Anwesenden übergossen die „Bubenreuth" mit Sekt, um das Ritual zu vollenden.
Die Namensgebung für S-Bahnen ist in der Region nicht unüblich. Die Gemeinde Bubenreuth hat deshalb die Initiative ergriffen und den Namen der eigenen Ortschaft bei Vertretern der Deutschen Bahn vorgeschlagen.