Schülerverkehr weitreichend optimiert

14.02.2019 | Weitreichende Veränderungen im Schulverkehr gehen auf die Wünsche der Schülerinnen und Schüler und ihrer Eltern ein. Es profitieren die Linien 204 und 205 sowie die Realschule Höchstadt und die Schwedenschanze. Geplant sind zudem Verkehrssicherheitstage für Schülerinnen und Schüler.

Um die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler weiter zu verbessern, nimmt das Landratsamt Erlangen-Höchstadt einige Veränderungen auf den Linien 204 und 205 vor: „Die Sicherheit unserer Fahrgäste liegt uns sehr am Herzen", sagt Landrat Alexander Tritthart. Um die Bedürfnisse der Schüler und Eltern bestmöglich berücksichtigen zu können, machte sich Tritthart selbst ein Bild und nutzte den Schülerverkehr in Adelsdorf. „Ich bin gern nach Adelsdorf gekommen und habe mir angehört, was unsere Fahrgäste bewegt." Auf Basis dessen seien die Veränderungen im ÖPNV geplant und in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Omnibusverkehr Franken (OVF) umgesetzt worden.

Das ändert sich auf der Linie 204

Auf der Linie 204 zwischen Weisendorf und Höchstadt wird weiterhin der seit Dezember 2018 installierte Verstärkerbus um 07:20 Uhr (Weisendorf Schule) im Einsatz sein. Außerdem fährt ein zusätzlicher Schulbus um 13:16 Uhr ab der Don-Bosco-Schule in Höchstadt, sodass die Schüler ab sofort zwei statt bisher einen Bus nutzen können.

Das ändert sich auf der Linie 205

Auch die Linie 205 (Röttenbach-Adelsdorf-Gremsdorf-Höchstadt) bekommt Verstärkung. In Richtung Höchstadt fahren nun acht statt der bisherigen sieben Busse. Zur Mittagszeit werden die fünf Busse, die Adelsdorf anfahren, von drei weiteren unterstützt. Ein weiterer Bus aus Erlangen ist zwischen Montag und Freitag in Adelsdorf im Einsatz. Er fährt um 7:24 Uhr an der Haltestelle „Adelsdorf, Evangelisches Gemeindezentrum". Die Fahrt um 7:19 Uhr fährt zusätzlich über Aisch.

Verbesserungen an der Realschule Höchstadt und der Schwedenschanze

Zusätzlich zu den Fahrten um 13:29 und 13:30 Uhr über Aisch und Adelsdorf fährt ab der Realschule Höchstadt ein Bus um 12:35 Uhr und einer um 14:28 Uhr, also nach der siebten Schulstunde. Ab der Schwedenschanze wird ein zusätzlicher Bus um 12:39 Uhr eingesetzt. Auch die Linien um 13:13 Uhr und um 13:30 Uhr erhalten jeweils Verstärkung von einem weiteren Bus. Die Schüler des ansässigen Gymnasiums werden gebeten, die Haltestelle Schwedenschanze zu nutzen und nicht wie bisher die Haltestelle Don-Bosco-Schule. Die neuen Fahrpläne und Linien sowie alle weiteren Änderungen sind unter www.vgn.de einsehbar.

Verkehrssicherheit wird weiter in den Fokus gerückt

Um das Thema der Verkehrssicherheit über die Fahrplanverbesserungen hinaus zu forcieren, plant das Landratsamt Erlangen-Höchstadt weitere Angebote. Neben speziellen Verkehrssicherheitstagen für Kinder und Jugendliche besteht künftig auch die Möglichkeit, sogenannte „Coolrider" einzusetzen. Coolrider sind eine Art Streitschlichter, die das korrekte Verhalten im Schülerverkehr vorleben und gegebenenfalls einschreiten. „Mit den Coolridern haben wir in anderen Landkreisschulen schon sehr gute Erfahrungen gemacht", weiß Landrat Alexander Tritthart. Das Konzept sei durchaus auf andere Schulen auszuweiten.