Verbindungen des "Herzo-Express" verbessert

04.03.2019 | Der Fahrplan des "Herzo-Express" passt sich den An- und Abfahrtszeiten der Bahn am Erlanger Hauptbahnhof an. Vor allem unsere Fahrgäste aus Forchheim und Bamberg profitieren. Die Haltestelle "Badgasse" wird zum neuen Start- und Endpunkt der Linie 200.

Der sogenannte "Herzo-Express", die Buslinie 200, fährt seit heute, 4. März 2019, nach einem neuen Fahrplan. Das Landratsamt Erlangen-Höchstadt reagiert damit auf den Wunsch vieler Pendlerinnen und Pendler, die eine Abstimmung des Fahrplans auf den Zugverkehr des Erlanger Hauptbahnhofs gefordert hatten. Vom neuen Fahrplan, der an die An- und Abfahrtszeiten der Bahn in Erlangen angepasst ist, profitieren in erster Linie die Fahrgäste aus der Richtung Forchheim und Bamberg. Die Abstimmung mit den Zügen aus und nach Fürth und Nürnberg bleibt – genauso wie die Takthäufigkeit – unverändert.

"Badgasse" löst "An der Schütt" ab
Im Zuge des überarbeiteten Fahrplans ändern sich ab dem 4. März 2019 auch die Start- und Endhaltestellen des "Herzo-Expresses". Die Busse der Linie 200 beginnen und enden an der "Badgasse". Der bisherige Start- und Endpunkt "An der Schütt" entfällt. Beide Haltestellen liegen nur wenige Gehminuten auseinander, sodass die Umstellung für die Fahrgäste minimal ausfällt. Auf www.vgn.de finden Sie alle neuen Abfahrts- und Ankunftszeiten im Überblick.